DL3BZZ's Blog

14. September 2019

24h Wanderabenteuer Edersee 2019

So, nun hab ich eine Nacht drüber geschlafen, äh, 2 1/2 Stunden waren es. Kleines Resümee: Am Freitag, den 13. September fand wieder, für mich das dritte Mal, das 6. 24 Stunden Wanderabenteuer Edersee & Bad Wildungen statt. Dieses Jahr war wieder der Start in Vöhl um 19 Uhr. Vorher versammelten sich gut 150 Wanderer, die die Strecke in Angriff nahmen. Viele Bekannte Wanderer da getroffen. Vorher ein paar Worte zu der Veranstaltung vom Veranstalter „Erlebnisregion Edersee“, Organisatorisches und ein paar Worte vom Extremwanderer Thorsten Hoyer.

Es gab wieder 2 Strecken, 86 und 42km. Den „Startschuss“ gab der Thorsten Hoyer und los ging es. Fast die gleiche Strecke wie 2017 wurde in Angriff genommen. Durch Vöhl hoch nach Marienhagen und runter nach Thalitter. Hier gab es die erste Verpflegungsstation, so nach 8km. Hmmmm, lecker, Schmalzstullen, mehrere Sorten selbstgebachenen Kuchen und Getränke. Danach wieder Bergan und wieder Bergab, es wurde dunkel. Der Vollmond ging auf, die Sterne leuchteten. Ein Uhu saß im Feld und flog davon, als er uns sah. Kopflampe an, diesmal setzte ich auf Rotlich. Oh, gewöhnungsbedürftig. Aber soll ja besser sein als weißes, helles Licht. Dafür hatte ich mir vor kurzem eine entsprechende Kopflampe gekauft. Und wieder Bergan, Bergab, Bergan nach Fürstenberg. Außerhalb vom Wald brachte man keine Lampe, der Vollmond erhellte den Weg. Am Sportplatz von Fürstenberg die 2. Verpflegungsstation, neben den üblichen Getränken und Müsliriegeln gab es Gulaschsuppe und Pfefferbeißer. Nur die Wurst genommen. Dann weiter, rauf auf den Lichtenfelser Panoramaweg runter vorbei am Gut Reckenberg, über die Hängebrücke über die Orke nach Nieder- und Oberorke und Ederbringhausen zu der 3. Verpflegungsstation. Hier gab es u.a. Grillwürste. Nee, soviel will man nicht essen, wir wollen ja nicht schwerer am Ziel ankommen, als wir abmaschiert sind. Wieder Bergan hoch nach Buchenberg und wieder runter nach Schmittlotheim zur 4. Verpflegungsstation. Hier gab es Nudel, dazu Semmelbrösel und oder Apfelmus. Auf dem Weg hier runter merkte ich mein rechtes Bein, habe hier schon länger ab und zu Schmerzen vom Po bis zum Knie. Nun wieder Bergan hoch zum Hagenstein und wieder runter, entlang dem Urwaldsteig bis nach Herzhausen. Immer entlang dem leeren Edersee, schöne Bilder, leichter Nebel über dem Wasser und der Vollmond. Und weiter nach Vöhl. Hier kam ich kurz vor 3 Uhr nach 44km an und brach meine Wanderung ab. Auch hier gab es wieder viel zu Essen, Brötchen mit Wurst und Käse sowie Nutella. Auch konnte man hier u.a. Rührei bekommen.

Viele nutzten hier die Möglichkeit zum Sachen wechseln. Ich blieb hier noch eine Weile, ein bissl klönen, bevor es dann nach Hause ging, wo ich um 5 Uhr ankam. Es gab auch ein paar, die hier oder auch schon früher aufgehört haben, nicht jeder Tag ist man in guter Verfassung.

Vielen, vielen Dank an die Veranstalter und die vielen Helfer, die diese Veranstaltung ermöglichen. Und immer waren sie stets gut gelaunt, das motiviert einem. Freue mich schon auf das nächste Jahr, bin gespannt, wo es dann entlang geht.

HIER ein paar Bilder, schade, dass einige Bilder den Vollmond über den leeren Edersee nicht das rüberbringen. Und auch HIER noch ein kleines Filmchen.

Kommentar verfassen »

Du hast noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: