DL3BZZ's Blog

12. August 2010

Cache-Urlaub 2010 zweiter Teil

Im ersten Teil hatte ich ja über die Reise nach England (Reading) geschrieben, nun der zweite Teil.

Am 30. Juli sind wir aus England zurück gekommen, in Berlin Tegel mit einer Stunde Verspätung gelandet. Weiter ging es in die alte Heimat. Am Samstag ein bissl einkaufen und den ein und anderen Cache von meinem Bruder (VoBe1994) zu machen. Der Sonntag wurde dann als Training für unserem dritten Teil im Urlaub auserkoren. Es wurde eine Wanderung von 15km, los ging es in Altranft nach Bad Freienwalde, den Turmdiplom wollten wir machen. Ich habe die Urkunde schon zum 5. Mal erfolgreich erworben, immer die 12 km zwischen den Türmen abgewandert. Als erstes sind wir beim Aussichtsturm angekommen, weiter zu den Sprungschanzen, dem Eulenturm und den Bismarkturm. Bei gut 30 Grad war das nicht so einfach. Man könnte es auch einfacher haben, zu jedem der Türme mit dem Auto, nein, wie oben schon geschrieben, eine schöne Trainingseinheit für GCJC83 (aber dazu im nächsten Teil).

Turmdiplom 2010

Am Montag ging die Reise weiter nach Schwerin bzw. Bad Kleinen. Ich bzw. wir hatten da noch keine Caches gefunden, ein bissl etwas für die Statistik ;-).

Oh, wie hat sich Schwerin entwickelt, speziell das Schloß und die Altstadt. Schade, dass wir nur 2 Tage uns Zeit genommen haben, viele Caches konnten auch nicht deswegen gefunden werden. Und es gibt da einige schöne. Na dann halt beim nächsten Mal. Jedenfalls kann ich u.a. den Cache GCW9AJ, Über den Dächern Schwerins empfehlen. Weiter ging die Tour am Mittwoch nach Hamburg, endlich mal die Gegeneinladung von Frau tÖse und ksmichel nachzukommen. Aber auch hier erst den ein und anderen Cache besucht und gefunden. Ähnlich wie GCW9AJ ist der Cache GCR10B, 544-2 bis in die Spitze, nur ist der doppelt so hoch wie in Schwerin. Da kommt man bei 25 Grad ganz schön ins Schwitzen. Aber man wird da auch mit einer guten Aussicht belohnt, wenn das Wetter stimmt. Am Abend dann bei unseren Gastgebern lange geklönt, hoffe, wir können das bald wiederholen. Nach einem gutem Frühstück ging unsere Tour weiter nach Sandstedt, auch hier einen Geocacher besuchen. Skidoofahrer aka DL5XL bzw. Felix mit Familie wurde besucht. Auf dem Weg dahin, was soll es anderes geben, klar, den ein oder anderen Cache. Waren nur Tradis, gut für die Statistik :-). Nach der Begrüßung ging es auch schon wieder los, mit dem Sohn vom Felix eine kleine Cachetour. Es sollten erst nur 3 Caches gesucht werden, am Ende waren es für mich 11.  Und dann wieder ein langer Klönabend. Am nächsten Tag ging es wieder nach Hause. Vorbereitung für die nächste Tour. Mehr davon im nächsten Teil.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: