DL3BZZ's Blog

7. April 2010

Cachen soll Spaß machen, oder?

Filed under: Geocaching — dl3bzz @ 19:45
Tags: , ,

In den Staaten wurde ein neuer Rekord aufgestellt, 626 Caches innerhalb von 24 Stunden, das heißt, alles 2 Minuten, 16 Sekunden ein Cache geloggt. Das ist doch Stress pur, oder?

Nix für mich, obwohl mein persönlicher Tagesrekord bei 116 Caches liegt.

Advertisements

9 Kommentare »

  1. Wo liegt denn die Spaßgrenze? 117?
    So hat eben jeder sein Pläsierchen. Manchmal reicht schon ein einziger Cache, um den Spaß daran zu verlieren 😉

    Kommentar von schuhhirsch — 7. April 2010 @ 20:48 | Antwort

    • Ach, so schlecht war das nicht, habe noch immer viele gute Erinnerungen an einige Caches. Z.B. bin ich beinahe nach dem Loggen mit einem Polizisten zusammen gestoßen, ein Cache lag im überflutetem Gebiet, nasse Füße geholt, ein T1,5 Cache war nie u. nimmer 1,5, sondern min. 4! Und so weiter.
      Es stimmt, manchmal hat man nach einem Cache schon die Sch… voll 😉

      Kommentar von dl3bzz — 9. April 2010 @ 05:31 | Antwort

  2. Hui, 116? Ich dachte immer, das meine 24 an einem Tag schon viel waren. 🙂

    Aber völlig richtig, über 600 an einem Tag sind Arbeit und kein Spaß mehr. Aber wers nötig hat…

    Kommentar von Schrottie — 7. April 2010 @ 20:50 | Antwort

  3. Und was wenn die Rekordcacher spaß an ihrer Rekordjagd hatten ?
    So mancher T5 ist auch mehr Quälerei als Spaß !

    Die Geocräsher

    Kommentar von Die Geocräsher — 7. April 2010 @ 21:38 | Antwort

  4. Der Spass darin besteht in der merkwürdigen Form der Aufmerksamkeit die man damit erzielt. Für das Buch der Rekorde haben Menschen schon ganz andere Dinge ausgehalten.

    Kommentar von mo-cacher — 7. April 2010 @ 23:03 | Antwort

  5. Allerdings sind 116 auch schon Arbeit, oder? Wie lange warst du da unterwegs? Mein Rekord liegt bei 20 Stück und das war schon echt anstrengend… und hat viel Sprit gekostet. 😉

    Kommentar von sebkom — 7. April 2010 @ 23:36 | Antwort

    • Wir waren im Team unterwegs nach Hannover. Ganz früh los und spät Abends wieder zu Hause, reine Cachezeit war so ca. 11 Stunden.

      Kommentar von dl3bzz — 8. April 2010 @ 05:18 | Antwort

  6. Haben diese Typen wenigstens jeden Cache ausführlich und individuell geloggt?

    Kommentar von argus1972 — 8. April 2010 @ 08:16 | Antwort

  7. Die meisten an einem Tag lagen bei 35 und da hab ich nachmittags um 3 abgebrochen, weil ich absolut keine Lust mehr hatte, ständig aus dem Auto auszusteigen.

    Ich möchte mich an die einzelnen Dosen auch noch erinnern und abends noch wissen, was ich in welches Log schreiben kann….

    Powercachen ist nicht meins. Und erst recht nicht, wenn ich nicht auch selber an der Dose wenigstens daneben gestanden habe.

    Gruß, Elli

    Kommentar von ElliPirelli — 8. April 2010 @ 12:26 | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: